* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     Hoffnung






Ein sanfter Lufthauch gleitet über den Körper
Einsamme Tropfen landen auf dem Haupt.
Die Zeit sie geht nicht vor rüber
Denn man hat die Tränen geklaut
Ach so gerne würde man weinen
Um das alles zu verstehen
Doch der Riss tief im Herzen
Läst die Einsamkeit nie wider gehen.
Darum hofft man gern auf Wandel
Um den Schmerzen zu entgehen.
In der Hoffnung tief im inneren
Alles baldig besser sehen.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung